Kurt Gartlehner

Kurt Gartlehner

Ein Stimme Ein Berater

Der Unternehmer

30. März 2012

Kurt Gartlehner wurde am 3. September 1952 geboren und wuchs in Großraming (Bezirk Steyr) in Oberösterreich auf. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Beruflicher Werdegang

Nach der Pflichtschule besuchte er in Waidhofen an der Ybbs zuerst die vierjährige Fachschule, dann die HTL für Werkzeug- und Vorrichtungsbau. Er begann nach der Matura 1974 als Montagearbeiter bei der Steyr-Daimler-Puch AG (der heutigen MAN Steyr).
Nach dem Bundesheer folgte ein Wechsel in die Forschungsabteilung des Betriebes. Hier konnte er seine innovative Seite in das Unternehmen stärker einbringen. Er baute damals unter anderem die erste LKW – Motorkapsel zur Geräuschreduzierung. Daraus entsprang später der M1 – Motor. Dieser Motor war wiederum der Grund für die spätere Ansiedlung des BMW Motorenwerkes in Steyr durch Bundeskanzler Kreisky. Dieses M1 – Motorenkonzept revolutionierte weltweit die Dieselmotorenentwicklung, der M1 Motor wird heute bei Steyr Motors für Spezialfahrzeuge produziert.
Gartlehner wurde drei Jahre später Leiter der Auftragsplanung bei Steyr-Wälzlager. Sein Potenzial wurde erkannt und er wurde für eine innerbetriebliche Management-ausbildung und eine einjährige Jobrotation ausgewählt. Danach, im Jahre 1981, kam der Aufstieg zum Hauptabteilungsleiter der Fertigungslogistik. 1987 erwarb der schwedische Konzern SKF die Steyr-Wälzlager. Auch in Schweden wurde Gartlehner geschätzt und so wurde 1988 der nächste Karriereschritt zur Leitung der Investitionsplanung der Österreich Tochter gesetzt.
1993 kündigt SKF zwölf Angestellte, Gartlehner ist bereits Abgeordneter und lässt sich deshalb auf die Kündigungsliste setzen, damit ein anderer Kollege den Job behalten kann.

Im Jahr 2001 macht sich Gartlehner selbständig. Um sich, für die Zeit nach seiner Politikerzeit, eine Einkommensquelle aufzubauen. Als selbständiger Unternehmensberater beschäftigt er anfänglich zwei IT Studenten als Software Entwickler.

Bereits 2002 arbeitet er mit externen Experten an der Entwicklung der Blütenpollen – Sortiermaschine und an einer Strategie zur Entwicklung naturmedizinischer Bienenprodukte.

2003 -2005 beschäftigt er einen Mitarbeiter, der in Rumänien tätig wird (der Mann war in Österreich angestellt, er verstarb leider 2005!).

Das Jahr 2006 ermöglicht aus Zeitgründen (NR – Wahl)  nur eine einzige unternehmerische Aktivität. Gartlehner organisiert mit dem rumänischen Wirtschaftsverlag  Media Uno die erste „Österreichisch – Rumänische Energietagung“ im Palais Auersperg in  Wien. Die Veranstaltung wird ein großer Erfolg!

Ab 2007 berät er österreichische und deutsche Windparkentwickler, u.a. auch die VALORA AG.

Heute liegt sein Schwerpunkt auf Erneuerbare Energien, er unterstützt  auf Erfolgsbasis  Erfinder und  kleine  Unternehmen mit hohem Innovationspotential.

In der Rubrik“ Aktuelle Projekte“  können Sie  gerne  einige Projekte besuchen und sich persönlich ein Bild von Gartlehners unternehmerischen Wirken bilden  .

 

Vielseitig interessiert

Kurt Gartlehner hat über die Politik hinausreichende Interessen. So beschäftigt ihn die Imkerei und alles zum Thema Bienen und nachhaltige Landwirtschaft. Die Freizeit verbringt der Abgeordnete mit seiner Frau und seinen Söhnen, er liest und pflegt internationale Kontakte.